Wertschätzung zum günstigen Festpreis

Möchten Sie eine Wohnimmobilie schätzen lassen? Fordern Sie Ihr Angebot für eine Wertschätzung mit Begehung an! Sie bekommen per Email in den nächsten 48 Stunden Ihr kostenloses und unverbindliches Festpreisangebot. Ihre Daten werden vertraulich behandelt.

Festpreise Wertschätzung (nach Objektart, bis 295m² Wohnfläche)
Eigentumswohnung:   378,- EUR
Einfamilienhaus:   428,- EUR
Zweifamilienhaus:   428,- EUR
Mehrfamilienhaus:   548,- EUR
Kosten inkl. ges. MwSt. und inkl. aller Nebenkosten.

Angaben zum Objekt:








Anzahl der Geschosse




Objektstandort



Ihr Terminwunsch (optional):







* Bitte bieten Sie die folgende Leistung an:

>

Ihre Kontaktdaten:


(Bitte die mit * gekennzeichneten Felder vollständig ausfüllen.)










 Bitte rufen Sie mich noch an, bevor Sie ein Angebot senden.
Ja,die AGB habe ich gelesen und akzeptiert. Um die Anfrage abzusenden, müssen Sie bitte unsere AGB's akzeptieren.

Ablauf der Wertschätzung

Die Wertschätzung beinhaltet eine Besichtigung der Immobilie von innen und aussen.

1. Angebot: Senden Sie das Formular, optional mit Wunschterminen. Es sollte eine Woche zwischen Ihrer Anfrage und dem ersten Wunschtermin liegen. Sie erhalten per E-Mail das Angebot.

2. Auftrag: Sie erteilen per Email den Auftrag. Ihr Auftrag wird bestätigt. Der Objektbesichtiger ruft Sie nach der Auftragserteilung zur Terminabstimmung oder Terminbestätigung an.

3. Begehungstermin: Zu dem vereinbarten Termin kommt der Objektbesichtiger zum Objekt. Er fertigt Fotos von dem Objekt von innen und aussen und erfasst Daten zur Lage, Ausstattung und Zustand.

4. Bericht und Rechnung: Nach der Begehung werden die erfassten Informationen und Fotos nach Frankfurt übermittelt, wo in den folgenden Tagen die Schätzung und Berichtserstellung erarbeitet wird. Die Wertschätung senden wir Ihnen einige Tage später mit der Rechnung zu.

Fragen zur Wertschätzung


1. Wo können Wertschätzungen erstellt werden?

Wir erbringen in ganz Deutschland Wertschätzungen. Regionale Mitarbeiter begehen das Bewertungsobjekt, dokumentieren mit Fotos und Bericht die Ausstattung und den Zustand und geben eine schriftliche Lageeinschätzung ab. Die Auswertung dieser Informationen unter Berücksichtigung weiterer aktueller Daten und die Ableitung des Schätzwertes erfolgen in Frankfurt.
zum Seitenanfang
2. Welche Unterlagen werden benötigt?

Um den Wert einer Immobilie zu ermitteln, muss das "Eigentum" und seine Lage bekannt sein. Hierzu gehören die Grundstücksfläche und eine Liegenschaftskarte (oder Lageplan), das Baujahr des Gebäudes, eine Wohnflächenberechnung, die aufgrund der Grundrisse plausibilisiert werden kann, Informationen über bekannte Sanierungen und Modernisierungen mit Ausführungsjahr, bei Vermietung die Nettomieteinnahmen, sowie den Miteigentumsanteil bei Eigentumswohnungen.
zum Seitenanfang
3. Wie genau ist die Wertschätzung? Wo ist der Unterschied zur Verkehrswertermittlung?

Eine Verkehrswertermittlung berücksichtigt alle wesentlichen, wertbeeinflussenden Einflußfaktoren und ermittelt den Wert der Immobilie parallel mit mehr als einem Verfahren. Die Wertschätzung geht ähnlich vor, verzichtet jedoch auf die Einsicht ins Grundbuch und auf die Herleitung der Werte im Bericht.

Die Wertermittlung ist Grundlage für öffentliche Verfahren; sie ist daher belastbar und genau. Dennoch können Wertermittlungen vom gleichen Objekt, die durch unterschiedliche Gutachter erstellt werden, im Wert in einer kleinen Bandbreite voneinander abweichen. Die Wertschätzung liegt bei Verwendung der gleichen Informationen in der Regel auch in oder an dieser Bandbreite.
zum Seitenanfang
4. Wo wird die Wertschätzung ausgearbeitet?

Wertschätzungen werden zentral am Firmensitz in Frankfurt erstellt. Aktuelle Lage- und Marktinformationen, Bodenrichtwerte der Gutachterausschüsse, Liegenschaftszins und weiteres werden für Ihr Objekt eingekauft. Alle Unterlagen werden geprüft und der Schätzwert abgeleitet.
zum Seitenanfang
5. Warum sind Grundrisse wichtig?

Grundrisse sind wichtig, da ohne Prüfung der Grundrisse weder der Schnitt der Wohnimmobilie noch die angegebene Fläche geprüft werden kann. Liegt die angegebene Wohnfläche 15m² über der korrekten Fläche, z.B. bei falsch berücksichtigen Dachschrägen, einem ausgebauten Keller oder mitgerechneten Balkonen, liegt die Preisdifferenz bei einem Kaufpreis von 2.000 EUR/m² bei ca. 30.000 EUR, die der Käufer für etwas bezahlt, was es nicht gibt. Derartige "Versehen" kommen leider häufiger vor.
zum Seitenanfang

Wertschätzung - Marktwerteinschätzung zum günstigen Festpreis

Die Wertschätzung ist für Wohngebäude und Eigentumswohnungen eine günstigere Alternative zur detaillierten und teueren Verkehrswertermittlung. Die Wertschätzung enthält eine Begehung vor Ort zur Einschätzung von Lage und Objekt. Die Wertschätzung ist in der Verwendbarkeit und im Ergebnis jedoch nicht mit der eines Verkehrswertgutachtens vergleichbar.

haus für Immobilienbewertung Nutzen:
Die Wertschätzung der Immobilie eignet sich:
  • für die eigene Vermögensaufstellung
  • bei Verkaufsverhandlungen als realistische Marktwerteinschätzung
  • in Gesprächen mit Banken, Sparkassen, Finanzinstituten
  • bei Kaufverhandlungen als realistische Marktwerteinschätzung
Die Wertschätzung ist nicht verwendbar zur Vorlage bei offiziellen Angelegenheiten (Gericht, Finanzamt).

Leistungen:
  • Begehung vor Ort
  • Erfassung von ausgewählten Grundstücks- und Gebäudedaten
  • Berücksichtigung von wertbeeinflussenden Daten inkl. der kundenseitig gelieferten Unterlagen
  • Anwendung von üblichen Bewertungsmethoden
  • Ableitung des Schätzwerts
  • bei zusätzlich beauftragter Hausinspektion: Berücksichtigung der Instandhaltungskosten für Baumängel und Bauschäden
Die Ergebnisse der Wertschätzung werden schriftlich in einem Bericht zusammengefasst. Die wesentlichen, werteinflussnehmenden Größen werden aufgezeigt und der Schätzpreis genannt. Die Erstellung dauert ca. zwei Tage nach Verfügbarkeit aller Unterlagen. Die Einholung eines Grundbuchauszugs durch uns ist nicht enthalten.